Grüße aus dem Waisenhaus in Vietnam

Geschrieben von:

Waisenhaus Hoi An Waisenhaus Hoi An 2

Im März war ich seit etwas über 2 Jahren wieder in Vietnam und habe die Kinder im Waisenhaus besucht. Es ist schön zu sehen, wie sie alle gewachsen sind.

Dieses Mal gab es neben der Verteilung der Spenden auch einiges zu organisieren und vor allem den neuen Direktor kennen zu lernen. Frau Cong, die frühere Direktorin, ist im Juli 2018 aus gesundheitlichen Gründen in Rente gegangen. Die Suche nach einem neuen Direktor hatte etwas gedauert und Direktor Tran Phuoc Tuan hat im Dezember seine Arbeit aufgenommen.

Er ist ein sehr ruhiger, bedachter Mann, dem sehr viel an den Kindern liegt. Sein Umgang mit den Kindern glich dem eines Vaters mit seinen Kindern, worüber ich mich sehr gefreut habe. Die Kinder haben auch alle berichtet, dass sich viel verbessert hat, seit er die Leitung übernommen hat.

Meine Besprechung mit ihm lief auch sehr gut und wir haben in den meisten Punkten Übereinstimmung gefunden. Ich habe ihm eine größere Idee für ein Charity-Projekt vorgestellt, die er sehr interessant fand. Sie basiert darauf, dass die Kinder erst einmal alle Englisch lernen, damit sie dann auch internationale Kurse nutzen können und wir auch Kurse für die Kinder anbieten können. Später soll den Kindern die Möglichkeit gegeben werden, in Consultingprojekten (z. B. Hackathons, Think Tanks, etc) mit Firmen zu arbeiten und dadurch neue Methoden anwenden zu lernen und Geld für die weitere Finanzierung der Charity und für sich selbst zu verdienen. Durch das Ansparen des Geldes haben sie später ein Startkapital, um sich selbstständig zu machen oder mit dem Geld ihr Studium zu finanzieren.

In diesem Zusammenhang haben wir ein Testprojekt mit einer lokalen Schule „GLC“ für Englisch gestartet. Ich habe das Testprojekt finanziert und der Direktor kümmert sich um die Räume und dass die Kinder regelmäßig teilnehmen. Wenn der Test, welcher im September ausläuft gut verläuft, dann würden wir den Unterricht gerne fortsetzen. Hierfür werden allerdings weitere finanzielle Mittel benötigt. Es sind 23 Kinder, die 2x pro Woche 1,5 h unterrichtet werden. Dies kostet für 4.5 Monate knapp 2.000 Euro.

Der Test zu Beginn hat ergeben, dass wir ca. 600 Stunden benötigen, um die Kinder auf einen Level zu bringen, der ihnen auch erlauben würde im Ausland zu studieren, d. h. 20.000 Euro insgesamt.

Basierend auf meiner Charity-Idee und den Schulungsinhalten hat der Direktor in den Sommerferien Life-science Kurse für die Kinder organisiert. Er ist Mitglied eines Management-Zirkels in Vietnam und hat dadurch auch gute Kontakte in Firmen und zu anderen Managern. Außerdem spielt er gerne Badminton und hat im Sommer Turniere für die Kinder organisiert, an denen sie begeistert teilgenommen haben.

Abgesehen vom Englischunterricht, habe ich natürlich auch die Spenden, die ich in den letzten 2 Jahren mit Probestunden gesammelt (und aufgestockt) hatte, an die Kinder verteilt. Dadurch, dass der Direktor auch für ein Altersheim in Hoi An zuständig ist, haben wir das Geld gesplittet.

Insgesamt hatte ich 26.000.000 Dong = 1.000 Euro zu verteilen.

Jedes Kind hat 250.000 Euro bekommen und durfte sich davon Kleidung kaufen. Das Personal hat Kleidung für die behinderten Kinder gekauft und für 11.000.000 Dong haben wir Kleidung für die Bewohner des Altersheims gekauft. Altersheime sind neu in Vietnam. Normalerweise kümmern sich die Kinder um die Eltern und Großeltern. Die Bewohner des Altersheims haben keine Verwandten und niemand, der sich um sie kümmert, daher haben sie sich besonders über die neuen Kleider gefreut.

Hier einige Fotos:

Im September werden die Waisenkinder und die alten Leute in ein neues Gebäude ziehen, das ca. 2 km außerhalb von Hoi An liegt (Ben Tre village, Cam Ha Commune). Die genaue Adresse können sie mir erst sagen, wenn sie umgezogen sind, weil die Straßen neu gebaut werden und noch keine Namen haben.

Das neue Konto des Waisenhauses ist:

Konto-Inhaber: Trung Tam Bao Tro Xa Hoi Quang Nam

Kontonummer: 065-1-00-048645-2

Bank: Joint Stock Commercial Bank for Foreign Trade of Viet Nam, Branch in Hoi An City, Quang Nam Province

Swift Code: BFTVVNVX065

 

Im September wird der Abschlussbericht von GLC kommen, auf dessen Basis wir dann entscheiden können, ob und in welcher Form, wir den Englischunterricht fortsetzen.

Erfreulich war, dass es inzwischen weniger Kinder gibt, die ins Waisenhaus müssen. Oft werden sie von Verwandten aufgenommen oder von vietnamesischen Familien. Es scheint auch, dass die Familien mehr Möglichkeit haben, ihre Kinder zu ernähren. Früher waren viele Kinder im Waisenhaus, weil es zu Hause nicht genug zu essen gab.

Daher sind die Kinder jetzt meist zwischen 14 und 18 Jahre alt. Bis sie 20 Jahre alt sind, können sie im Waisenhaus bleiben. Das jüngste Kind war 5 Jahre alt, sie kam erst letzten Oktober ins Waisenhaus, nachdem ihr älterer Bruder, der sich bis dahin um sie gekümmert hat, ertrunken war. Leider können viele Leute in Vietnam immer noch nicht schwimmen, selbst wenn sie auf Booten leben. Früher war  oft ein Grund, warum die Kinder ins Waisenhaus kamen, dass die Eltern ertrunken sind.

Hier noch die Spendenquittung für die Kleidung:

0

Über den Autor:

Corinna Flaig ist seit Jahrzehnten von der asiatischen Kultur und insbesondere der Chinesischen Medizin fasziniert. Nach Ausbildungen als Qi Gong Lehrerin und in Traditioneller Medizin, hat sie seit 2011 auch einen Abschluss als Medical Qigong Practitioner (MQP) des International Medical Qi Gong Institute, Overseas College of Medical Qi Gong, Henan University of Traditional Chinese Medicine und unterrichtet seit 2005 in Oberkassel Qi Gong. Das Wissen und die Erkenntnisse aus diesen traditionellen Weisheitstraditionen lässt sie bei ihrer Arbeit als Consultant, insbesondere bei Business Transformation und Change Projekten einfließen. Außerdem gibt sie Seminare für Firmen, welche ihren Mitarbeitern die entspannende, aufbauende bzw. ausgleichende Wirkung von Qi Gong anbieten möchten. Derzeit macht sie eine Ausbildung in daoistischen und alchemistischen Weisheitstraditionen bei Master Zhongxian Wu

Schreibe einen Kommentar